100 Jahre Jubiläumsfeier

Am 21.09. 2019 fand unsere Jubiläumsfeier zum 100jährigen Vereinsbestehen statt. Wir haben uns Einiges einfallen lassen, unsere Gäste zu überraschen.

Liebevoll wurden der Raum und die Tische dekoriert. Die neuen Banner mit dem von Frauke entworfenen neuen Vereinslogo passten genau über die Fenster.

Für die Tischdeko war Nadine zuständig; als Vase für die Hortensien und Rosen dienten passenderweise Honiggläser. Nicht nur Honigbonbons, sondern auch Samentüten mit Phazelia-Samen lagen zum Mitnehmen aus.

 

 

Am „Tisch der Weisen“ saßen mehr als 175 Jahre Imker-Erfahrung (plus deren Frauen!); Ingo hat selbst vor 50 Jahren als Vorsitzender die damalige Jubiläumsfeier vorbereitet, Dietrich hat fast 30 Jahre die Geschicke unseres Vereins geführt, Heinzi wird im nächsten Jahre sein 50jähriges Vereinsjubiläum feiern und hat über 35 Jahre als Gesundheitssachverständiger dem Verein gedient. Bei Siggi haben vermutlich die meisten neueren Vereinsmitglieder ihre ersten Völker gekauft.

 

Die ersten Grußworte sprach Kreispräsident Herr Helmuth Ahrens. Er berichtete, dass der Kreis Pinneberg außer Straßen, die jetzt zweimalig gemäht werden, nur eine Fläche an der Leitstelle der Feuerwehr besitzt. Ein Imker an der Leitwache hat dort einige Völker stehen und er darf den dort gewonnenen Honig als Präsent des Kreises verteilen. – Er konnte ja nicht ahnen, dass auch Matthias Mitglied unseres Vereins ist. Dein Honig wird auf der kommenden Verkostung im Oktober mit bewertet; danke für das Präsent.

 

 

Pinnebergs Bürgermeisterin Frau Urte Steinberg bedauerte, dass ein Antrag gegen Schottergärten abgelehnt wurde; sie stellt aber fest, dass diese „Mode“ rückläufig ist und wieder mehr für die Insektenwelt getan wird. Auch die neuen Wohngebiete haben Flächen, die zur Freude der Anwohner mit insektenfreundlichen Blühwiesen begrünt werden.

 

 

 

Auch unser frisch gewählter LV-Vorsitzender Herr Christian Krug hat uns besucht. Er teilte nicht nur seine Begeisterung über unser reges Vereinsleben mit, über das auch in der „Bienenzucht“ berichtet wird, sondern erwähnte auch ausdrücklich Dietrichs LV-Vorstandsarbeit, die ihm viel Arbeit erleichtert und viele Türen geöffnet hat.

 

In einem kurzen Vortrag gab Rolf besondere Einblicke in das Imkerleben in der Zeit zum Ende des ersten Weltkriegs:

  • Zucker wurde mit Sand gestreckt; dieser Industriezucker war teurer als der rationierte Haushaltszucker
  • das Wachs musste an die Reichsschmierstoff-Gesellschaft abgegeben werden
  • der Preis für Honig im Großgebinde war an den Butterpreis gekoppelt
  • Frank hat seine Kunstwerke mitgebracht: auf vielfältige Art hat er Bereiche der Imkerei dargestellt. Gegenüber dem Buffet konnten sie gebührend bewundert werden.

 

 

 

 

Wir haben uns auch zu einem Gruppenbild aufgestellt. Es waren dabei (von links):

Christian Krug, Martin Pahnke, Urte Steinberg, Nadine Weich, Caroline Petersen, Frank Sassmannshausen, Peter Lück, Kai Lenzki, Andreas Petersen, Alexandra Reimers, Martina Jansen, Claudia Bark,Dirk Hansen, Frau Ramert, Björn Wendt, Rolf Schreur, Ingo Uhl mit Frau (verdeckt), Margot Nagel, Frau Hamann, Dietrich Ramert, Andreas Thanhäuser, Frau Tellermann, Christian Schmidt, Siegfried Tellermann, Heinz Hamann, Andrej Sonnefeld.

 

Weitere Bilder